Schulungen/Weiterbildungen

Weiterbildung für Redner*innen und Bestatter*innen

-Wie trauern Kinder?

-Was können wir Angehörigen mit an die Hand geben für den Umgang mit ihren Kindern in der Trauer?

-Wie können wir Trauerfeirn gestalten mit Kindern und Jugendlichen als Trauernde?

-Wie können wir unsere persönlichen Berührungsängste kleiner werden lassen?

Multiplikator*innenschulung,,Kinder trauern anders“

-Das Todesverständnis von Kindern und Jugendlichen aus entwicklungspsycholoischer Sicht

-Umgang mit Tod und Trauer im Klassenverbund

-Umgang mit Tod und Trauer im Kollegium

-Umgang mit Angehörigen eines verstorbenen Kindes

-Praxisbeispiele und Musterelternbriefe

Multiplikator*innenschulung,,Trennungstrauer bei Kindern und Jugendlichen“

-Phasenmodell der Scheidung/Trennung

 -Altersspezifische Wahrnehmung und mögliche Reaktionen der Kinder/Jugendlichen auf die verschiedenen Phasen

-Bewältigungsaufgaben der Kinder und Jugendlichen

-Tipps im Umgang mit Jugendlichen bei Trennungstrauer

Information

Tod und Trauer werden in unserer Gesellschaft gerne tabuisiert. Wir leben in eine Schneller- Höher- Weiter- Gesellschaft, in der unsere eigene Sterblichkeit keinen Platz hat. Ich möchte diese Themen beleuchten, ihnen die Angst nehmen. Bei mir können Sie alle Fragen loswerden, die Sie sich sonst nicht trauen zu stellen. Gerne komme ich auch für Informationsveranstaltungen in Ihr Kollegium oder Ihre Firma.

 


Beratung

Die Vergänglichkeit des eigenen Seins und ihre Folgen haben im Arbeitsalltag oft keinen Platz. Aber auch das Arbeitsumfeld kommt immer wieder in die Situation mit diesen Thematiken umgehen zu müssen. Wenn Trauer am Arbeitsplatz einen Raum geschaffen wird, fördert das Vertrauen und Sicherheit und kann in Kriesensituationen helfen, Ohnmacht entgegenzuwirken. Ich berate Sie gerne für die individuelle Entwicklung einer Trauerkultur oder eines Krisenplans.Dies schafft sowohl Ihren Mitarbeitenden als auch Ihnen Sicherheit im Umgang mit dieser Extremsituation und stärkt zu Zusammenarbeit und das Empathievermögen im Team. Nicht nur, aber besonders auch, Mitarbeitenden in Einrichtungen der Altenpflege können so auch im alltäglichen Arbeiten im Umgang mit Bewohnern, Patienten und Angehörigen Sicherheit erlangen